Überblick: KidZ-Tirol

von KidZ Tirol

Schaufenster zu KidZ-Tirol

  • Die Schulen von KidZ-Tirol wurden von der Bundeslandkoordinatorin Andrea Prock mit der Unterstützung von Helmut Hammerl begleitet und betreut.

Das Bundeslandkoordinationsteam
Helmut Hammerl
und Andrea Prock

Unsere Erfahrungen aus dem KidZ-Projekt:

  • Mobile Devices in allen möglichen Unterrichtszenarien benötigen eine klar strukturierte Vorbereitung und fordern zu Beginn ein hohes Maß an Engagement, Neugierde, Innovation und Motivation bei Lehrpersonen.

  • Diese spiegeln sich dann jedoch in den Schülern und Schülerinnen  in einer "win-win" Situation wider. Der Unterricht wird offener, Schüler und Schülerinnen arbeiten selbständiger, motivierter und freudvoller.

  • Ihre "digital literacy" wird dementsprechend gesteigert und der didaktische Mehrwert belohnt besonders auch die Lehrpersonen.

  • Schüler finden sich in der Schule in ihrer Alltagswelt wieder und emotionale Barrieren stürzen ein. Schule erfindet sich wirklich zum Nutzen aller Beteiligten neu.

  • Digital inklusive Fachdidaktik hält Einzug in alle Fächer und das Sprichwort „Non scholae sed vitae discimus“ wird Schulrealität.

Unsere Schwerpunkte im KidZ-Projekt:

Schuljahr 2013/14: KidZ erfindet sich

  • Start mit einer oder mehreren Klassen (5 AHS und 6 NMS)
  • Schulteams bilden sich
  • IKT Infrastrukturen werden adaptiert (Tablets werde angeschafft)


Schuljahr 2014/15: KidZ wird sichtbar

  • Erste Schritte mit Tablets
  • KidZ-Wettbewerb
  • Schulübergreifende Projekte
  • Tiroler Referent/innenpool


Schuljahr 2015/16: KidZ macht Schule

  • KidZ-Schaufenster
  • Moodle Kurs für Tablets im Unterricht
  • Weiterführung von Projekten


Schuljahr 2016/17: KidZ wirkt weiter

  • KidZ wird ins eEducation Austria Projekt integriert        

Ein bunter Blumenstrauß von Projekten mit und um Tablets und Co wurde  während des KidZ Projekts gepflückt. Von Robotik bis zu Arduino und Rasberry Pi, von Kahoot bis zu speziellen Moodlekursen, von IMST Projekten bis zu Leseblogs spannte sich der kreative KidZ-Reigen. Experimentieren, Kreativität und Innovation, Freude am Arbeiten und Gestalten in allen Fächern begleiteten den Schulalltag. Hier stellvertretend ein paar Blicke ins KidZ Schaufenster

  • Sieger beim Smart School Wettbewerb von Samsung und Futurezone (NMS Jenbach 2)
  • Sieger beim Media Literacy Award mit Stop Motion (BRG Sillgasse)
  • Länderübergreifendes Projekt der NMS Lienz mit Jennersdorf und einer Schule in Südtirol
  • Erklärvideos in Mathematik
  • KidZ Blogs und ePortfolios der Schulen  in Mahara
  • Mathematik mit Kahoot und Sokrative
  • Sightseeing Tour durch Innsbruck
  • Geocaching und OR-Code Rallyes
  • Lesevideos mit Vorarlberg
  • Robotikinitiativen
  • Videokonferenzen über Skype
  • Mannigfaltige Outdoor Aktivitäten
  • Und vieles mehr …..

Die Schulen öffneten sich und wurden Teil der Welt der Kids. Keine Klostermauern und geschlossene Klassenräume – die bewegte Schule fing sich an zu drehen.

Ein GROSSES DANKE gilt den Schulkoordinatoren und Schulkoordinatorinnen, den engagierten Lehrerinnen und Lehrern aber auch den Schülerinnen und Schülern der einzelnen Schulen!

Feedback

*