Bildungstechnologie

von Andrea Ghoneim

E-Portfolios. Eine Einführung mit Fokus auf die E-Portfolio-Plattform Mahara für die Lehrgänge eEducation an der Donau-Universität Krems. Über den kommenden Lehrgang, der im April 2018 startet, können sich Interessierte hier informieren.

Dieser Blog ist eine kommentierte Liste zu - vor allem deutschsprachigen - Quellen zu E-Portfolios und der E-Portfolio-Plattform Mahara

Ressourcen und Neuigkeiten zu E-Portfolios auf EUROPORTFOLIO

Mit dem Hinweis auf die Gründung eines österreichischen Chapters von EUROPORTFOLIO als Netzwerk für E-Portfolio-PraktikerInnen und ExpertInnen am 17.9.2014 http://europortfolio.org/community/chapters/austria

schließe ich diesen Blog und stelle Informationen und Erkenntnisse zu E-Portfolios in Zunkunft via europortfolio.org zur Verfügung

europortfolio
Veröffentlicht von Andrea Ghoneim am 15. September 2014, 12:20 | Kommentare (0)

E-Portfolios in der Berufsausbildung

Die Zeitschrift BWP - Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis hat das Heft 3/2012 dem Lernen mit digitalen Medien gewidmet. Ein Artikel hat "Ein EPortfolio als Instrument für die berufliche Ausbildung" zum Thema (AutorInnen: Albrecht/Börner/Köhler). Ich muss ihn selbst noch lesen, wollte ihn aber hier für Sie und mich einmal festhalten, bis ich vom Urlaub zurück bin - das wird ohnehin schon wieder am 2.7. sein...

Veröffentlicht von Andrea Ghoneim am 25. Juni 2014, 15:00 | Kommentare (0)

Wissensmanagement mit E-Portfolios

Die Graduierungsfeier des 6. Lehrgangs eEducation, über die Sie auch in den News unseres Departments lesen können, bedeutet auch, dass neue Masterthesen - unter anderem zum Thema E-Portfolios - über die Bibliothek der Donau-Universität abrufbar sind.

Meine Empfehlung: Ernst Artners Arbeit zu "Aspekte[n] des persönlichen Wissensmanagements und/mit E-Portfolios an Pädagogischen Hochschulen".
Insbesondere lohnend ist ein Hineinlesen in die Masterthese ab Seite 77, wo Artner die Konzepte der E-Portfolio-Arbeit und des Wissensmanagements zusammenführt und die damit verknüpften Prozesse aufzeigt. Spannend könnte auch das Kapitel mit Exemplarischen Portfolios (ab Seite 90) sein - vielleicht bietet es ja dem einen oder der anderen noch nach einem didaktischen Konzept Suchenden Inspiration!

 

Veröffentlicht von Andrea Ghoneim am 21. Juni 2014, 23:52 | Kommentare (0)

Unterrichtsprojekte mit Mahara

Etliche Masterthesen, die an der Donau-Universität Krems verfasst wurden, beinhalten Unterrichtsprojekte mit ePortfolios. Für die folgenden drei Masterthesen wurde Mahara als Unterrichtsplattform benutzt:

  • Alexander Frick (2013). ePortfolios als Möglichkeit zur Kompetenzorientierung des Physikunterrichts in der Sekundarstufe I. Krems: Donau-Universität (Master Thesis).
  • Madeleine Neubauer (2012). Das E-Portfolio als Beitrag zur Individualisierung im Deutschunterricht der Sekundarstufe I.  Krems: Donau-Universität (Master Thesis).
  • Franz Ehrnleitner (2009). Der E-Portfolio Einsatz im Berufsorientierungsunterricht der Polytechnischen Schule bzw. Sekundarstufe I am Beispiel der Open-Source-Software Mahara. Krems: Donau-Universität (Master Thesis).

Diese (und weitere) Masterthesen sind über den Online-Katalog der Bibliothek der Donau-Universität Krems im Volltext erhältlich.

Ich habe Fallstudien aus den o.a. Arbeiten für das Projekt EUfolio auch auf der Ansicht "Mahara for Teachers" zusammengefasst.

Veröffentlicht von Andrea Ghoneim am 06. Juni 2014, 15:04 | Kommentare (0)

E-Portfolio-Buch zum Herunterladen

Damian Miller/Benno Volk (Hrsg., 2013): E-Portfolio an der Schnittstelle von Studium und Beruf. Waxmann: Münster, New York (=Medien in der Wissenschaft, Band 63). -> Seite zum Buch mit pdf-Download.

Hier können wir doch tatsächlich ein fast ganz neues Sammelwerk von den Seiten des Waxmann-Verlages herunterladen :-)

Das Werk führt in Hintergründe und theoretische Aspekte der E-Portfolio-Arbeit ein und gibt auch facettenreiche Einblicke in die Praxis der E-Portfolio-Arbeit - sowohl aus Sicht der Lehrenden als auch der Studierenden. Ein Einblick in verschiedene E-Portfolio-Plattformen rundet den Band ab.

Das Inhaltsverzeichnis von "E-Portfolio an der Schnittstelle von Studium und Beruf" enthält viele wichtige Namen deutschsprachiger ExpertInnen aus dem Bereich technologiegestützten Lernens. Die meisten von ihnen führen auch Blogs, die Interessierte mit fast tagesaktuellen Überlegungen zu bildungstechnologischen Themen versorgen.

Ein Beispiel für einen solchen Blog ist "Sandra in the Sky" von Sandra Hofhues. Einer ihrer Blogeinträge ist dem hier angesprochenen Sammelband zu E-Portfolios gewidmet. Sie resümmiert - ausgehend von Überlegungen zu einem Text von Ramon Reichert:
"Die Entscheidung für die Portfolio-Methode und die Umsetzung in digitaler Form bleibt daher für formale Bildungskontexte ambivalent: Sie scheint für bestimmte didaktische Szenarien vernünftig, für andere hingegen nicht. Auch produziert man mit dem Einsatz Anschlussfragen, die mitunter stärker von ökonomischen Gedanken getrieben sind, als dies die Methode im ursprünglichen, pädagogischen Sinn nahelegte. Diese Verwobenheit sollte man im Sinn haben, wenn man z.B. reflexive Fähigkeiten des Einzelnen fördern möchte, aber zu didaktischen Konzepten kommt, die eher die Selbstvermarktung als bspw. ein Bewusstsein für eigene Stärken und Schwächen ansprechen." Sandra Hofhues, 21.7.2013: E-Portfolio an der Schnittstelle von Studium und Beruf: Widerspruch in sich? In: Sandra in the Sky. http://www.sandrahofhues.de/2013/07/21/e-portfolio-an-der-schnittstelle-von-studium-und-beruf-widerspruch-in-sich/

Veröffentlicht von Andrea Ghoneim am 29. Mai 2014, 11:44 | Kommentare (0)

diese Ansicht enthält Hintergrund- und weiterführende Informationen zu unserem Thema E-Portfolios und zur E-Portfolio Plattform Mahara.

Ich hoffe, dass diese Zusammenstellung bei der Einarbeitung in das Thema E-Portfolios hilfreich ist. Hier habe ich mich bemüht, vor allem deutschsprachige Quellen zusammenzustellen. Auf Englisch finden Sie weitere Informationen via Mausklick, unter anderem meinen Blog "Getting started with Mahara".

Eine ausgezeichnete Einführung in das Thema ist die Präsentation von Klaus Himpsl-Gutermann, mit der ich selbst in die Arbeit mit E-Portfolios und die Nutzung der Plattform Mahara eingeführt wurde. Klaus Himpsl-Gutermann bietet in seinem E-Portfolio zur Dissertation auch viele interessante Hintergrundinformationen zu E-Portfolios und einen Einblick in seine Dissertation "E-Portfolios in der universitären Weiterbildung" an.

Prezi von Peter Baumgartner

... war auch das Thema einer "Lecture 2 Go", die Peter Baumgartner im Rahmen der Campus Innovation 2011 in Hamburg gehalten hat. Die Vorlesung kann nach wie vor per Videostream verfolgt werden.

Eine Leseprobe aus dem Buch "Schaufenster des Lernens. Eine Sammlung von Mustern zur Arbeit mit E-Portfolios", das Reinhard Bauer und Peter Baumgartner 2012 im Waxmann-Verlag veröffentlicht haben, finden Sie über den Weblog "Gedankensplitter" von Peter Baumgartner.

Die unten eingebetteten Videos wurden von Bernhard Franke 2014 auf Youtube zur Verfügung gestellt. Zum Einstieg wird Mahara als Lernumgebung vorgestellt, im zweiten Video erhalten BenutzerInnen eine Anleitung, wie amn Ansichten auf Mahara anlegt.

Mahara-Lernumgebung: Erste Schritte (B. Franke)

Mahara: Ansicht erstellen (B. Franke)

Ein sehr gutes Mahara-Tutorial hat Peter Groißböck für die Pädagogische Hochschule Niederösterreich erstellt. Er erklärt, was Mahara ist und geht dann kapitelweise auf die Funktionen von Mahara ein. Eine wunderbare Sammlung/Anleitung zum Ausprobieren von und Sich-Vertiefen in Mahara!

ist der Name eines EU-Projekts, in dessen Rahmen der Einsatz von E-Portfolios im Unterricht in der Sekundarstufe I an Pilotschulen in Slowenien, Irland, Litauen und Spanien erprobt wird. Das Bild oben zeigt eine Gruppe slowenischer LehrerInnen, die bei einem Projekttreffen in Ljubljana (2014) über ihre Erfahrungen mit E-Portfolios im Klassenzimmer sprechen. Hintergrundinformationen über dieses Projekttreffen finden Sie in meiner Mahara-Ansicht "Promoting 21st Century Skills with ePortfolios". Weitere Informationen zum Projekt gibt es immer wieder im Newsletter unseres Departments (auf Deutsch - z.B. "Motivationsschub durch E-Portfolios") bzw. auf der Projektwebsite (auf Englisch). Das Projekt wurde im April 2014 abgeschlossen, eine deutschsprachige Übersetzung eines der Endprodukte, eines Strategiehandbuchs für E-Portfolio-Implementierung, liegt ab ca. Mitte Juni 2015 vor.

In Klaus Himpsl-Gutermanns Artikel "E-Portfolios in berufsbegleitenden Studiengängen zu Neuen Medien" (In: Medienpädagogik. Zeitschrift für Theorie und Praxis 18/2010)werden die theoretischen Grundlagen für die E-Portfolio-Verwendung im Lehrgang eEducation und u.a.  Überlegungen zum Peer-Review im Lehrgang eEducation festgehalten. Folgende drei Metakategorien sind die Grundlage für das (formative) Peer-Feedback:

  • Intensität - Authentizität - Reflexivität
  • Dokumentation der Kompetenznachweise
  • Ästhetik - Multimediale Aufbereitung - Kreativität

Über mich

Ich bin wissenschaftliche Mitarbeiterin am Department für interaktive Medien und Bildungstechnologien an der Donau-Universität Krems. Eine meiner Aufgaben ist die administrative Betreuung dieser Mahara-Plattform (gemeinsam mit Gregor Pirker). Ein bisschen mehr über mich erfahren Sie hier.

Ich habe in meine Ansicht Videos und Präsentationen Dritter eingebettet. Nach meinen Informationen darf ich daher meiner Ansicht nicht mit einer CC-Lizenz ausstatten, da die VerfasserInnen der Präsentation/Videos ihre Beiträge nicht mit einer solchen Lizenz ausgestattet haben.

Sollte jemand anderer Meinung sein, freue ich mich über eine Diskussion via Feedback.

medien und lernen, social media learning, blended learning, e-learning, eportfolios, elearning, eeducation, donau-universität krems, bildungstechnologie

Feedback

Klaus Himpsl-Gutermann - 29. Mai 2014, 16:28
Liebe Andrea,

ich gratuliere dir herzlich - eine topaktuelle und hervorragende Zusammenstellung zur Einführung in E-Portfolios!

Vielen Dank für's öffentliche Teilen - vielleicht kannst du noch hinzufügen, welche CC-Lizenz gelten soll, damit wir beim Weiterverwenden auf der sicheren Seite sind :-)

Liebe Grüße nach Krems
Klaus
Andrea Ghoneim - 30. Mai 2014, 09:42

Danke für das Feedback, lieber Klaus!
Lob von dir macht mich natürlich besonders stolz Lachend Deiner Empfehlung bezüglich CC-Lizenz bin ich auch bereits gefolgt. Glg aus Krems

*