AHS Polgarstraße: Future Workspace

von KidZ Wien

AHS Polgarstraße

Der Future Work Space (FWS) ist eine von Ricoh ausgestattete und auf Gruppenarbeit und kooperatives Arbeiten ausgerichtete Hightech-Klasse mit verschiedenen Arbeitsbereichen.

  • Am Einfachsten lässt sich dieser Raum in der Oberstufe in WPF einsetzen. Da hat man kleine Gruppen und da kann man wunderbar in Kleinstgruppen mit den Schülern arbeiten. Auch kleine Oberstufenklassen lassen hier ein gutes Arbeiten zu.
  • In der Unterstufe ist der Einsatz dieses Raumes schon etwas problematischer. Wir versuchen hier so gut als möglich Gruppenteilungen für den Regelunterricht zu organisieren. (Gerald Kurz, 2014)

Der Raum des Future Workspace wurde am 17. November 2014 von Dir. Mag. Gabriele Michalek im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung eröffnet. Unter den geladenen Gästen waren u.a. MR Robert Kristöfl, bm:bf, Mag. Gabriele Dangl, AHS-Abteilungsleiterin, Mag. Franz Tranninger, LSI, Mag. Helmut Zeiler, LSI, MMag. Dr. Andreas Ruthofer, FI Kath. Rel., Mag. Sonja Spendlhofer, FI Sport SSR, Mag. Rudolf Zoufal, IT und Christian Schlosser, Generalsekretär Wiener Fußball-Verband. Margit Pollek und Michael Steiner nahmen als Vertreter/innen der PH Wien an der Eröffnung teil und probierten die kollaborativen Arbeitsgeräte gleich vor Ort aus.

Das Polgargymnasium hat sich im Rahmen des KidZ-Projektes unterstützt durch das Technologieunternehmen Ricoh Austria im Rahmen eines 2012 gestarteten Pilotprojekts zum Ziel gesetzt, gemeinsam am Unterricht der Zukunft zu arbeiten.

RICOH beschäftigt sich intensiv mit Imaging-, Kommunikationsund IT Infrastrukturlösungen im Kontext der neuen Welt des Arbeitens. DiePartnerschaft der Fa. Ricoh mit dem Polgargymnasium ist eine Partnerschaft auf Augenhöhe, in der die Firma Ricoh das technische Knowhow zur Verfügung stellen wird, dass Polgargymnasium
jedoch für die pädagogische Umsetzung verantwortlich ist. Beide Institutionen wollen und müssen voneinander lernen.

Video: Der Future Work Space

Der Interactive Learning Table, ein höhenverstell- und schwenkbarer 55“ All-in-One-PC ermöglicht interaktives und digitales learning by doing, wobei Inhalte auf spielerische Art und Weise vermittelt werden. Anhand von Puzzles, Quiz, Zuordnungsübungen, und vielem mehr können Schülerinnen und Schüler neuen Stoff erarbeiten oder Gelerntes wiederholen und vertiefen.

Das Multitouch-Display eignet sich zum Beispiel ideal für Video-Analysen. Der Tisch gestattet kooperatives Lernen für bis zu 6 Personen.

Mittels „Interactive Greenboard Projection“ können Inhalte schnell auf eine herkömmliche Tafel projiziert und dann von Schülerinnen und Schülern weiterbearbeitet werden. Zum Beispiel unterstützt das Interactive Greenboard in kreativen Fächern die Lernenden dabei, graphische Inhalte besser zu verarbeiten und die räumliche Wahrnehmung zu schulen.

  • Unser Raum des Future Workspace bietet mehrere Lernzonen an, mehrere Möglichkeiten mit neuen Medien auf unterschiedliche Art zu arbeiten.
  • Wir haben zum Beispiel eine Tischgruppe mit 7 Tablet Arbeitsplätzen für kooperative Gruppenarbeit. Wir haben einen „eLearning Table“. Darunter kann man sich einen 55“ Tisch vorstellen,  der ein Art All in One PC oder riesen Tablet ist. Diesen Tisch kann man auch neigen. Die Schüler können um diesen Tisch in Gruppen herumstehen und damit verschiedene interaktive Aufgaben lösen. Spielmöglichkeiten wie Quizzes und Puzzles sind hier möglich. Aber auch die Möglichkeit Videoanalysen durchzuführen. Videos abzuspielen, anzuhalten. Man kann es sich so vorstellen, wie Videoanalysen die man im Fernsehen beim Schifahren sieht, wo man einen Schifahrer in der Bewegung abstoppen kann und dann die Schiführung, seine Haltung usw. einzeichnen kann.
  • Wir haben auch die Möglichkeit mit einem Kurzdistanzbeamer mit heller Farbe Bilder auf eine grüne Tafel oder schwarze Fläche zu projizieren und dort dann weiter zu arbeiten. (Gerald Kurz, 2014)

Das Tablet Think Centre besteht aus einer Tischgruppe mit 7 Tablet-Arbeitsplätzen und einem 27“ All-in-one-PC. Mittels kollaborativer Software kann man Arbeitsmaterial für andere Benutzer freigeben bzw. Dokumente im Team bearbeiten. Durch die gemeinsame Nutzung der Tablets entsteht eine „Denkfabrik“, in der kollaborativ Inhalte recherchiert und diskutiert werden.

 

Learning Experience Room

Die Projektionsfläche mit Leap Motion Technologie ermöglicht die Gestensteuerung und unterstützt in der Darstellung und Wahrnehmung von 3D-Objekten.

Abbildungen: Ricoh 2014, Polgargymnasium 2014

Videos:
Ein Klassenraum wird mit neuester Technik ausgestattet.
Ein Pilotprojekt der Polgargymnasiums in Kooperation mit der Firma RICOH.

Veröffentlicht auf youTube am 03.09.2014.

Feedback

*