KidZ-Wien Begleitung

von KidZ Wien

KidZ-Wien Begleitung: Strukturen und Prozesse

Jede Schule/Jeder Schulcluster hat eine Ansprechperson an der PH Wien, unterstützt durch eine der beiden Bundeslandkoordinatorinnen. Die Schulkoordinator/innen treten bei individuellen Anliegen mit der Ansprechperson in Kontakt.

Vier Aspekte sollen Planungs- und Entwicklungsprozesse der Implementierung von E-Learning erleichtern. 

Sie dienen gleichzeitig als Leitfaden für das KidZ Projektes auf allen Ebenen, sowohl innerhalb des Netzwerkes als auch für die einzelnen Schulen.

  • Kontaktpersonen für KidZ-Schulen
  • Fach- und Prozessberater/innen
  • Trainer/innen (Fortbildung)
  • Moderator/innen (KidZ-Veranstaltungen)
  • Planer/innen und Entwickler/innen (Konzeption und Planung des Gesamtprojektes sowie der einzelnen Veranstaltungen und Fortbildungen, Produkt- und Formatentwicklung) 
  • interne Bereichskoordinator/innen und -mitarbeiter/innen
  • Disseminierer/innen (Vorträge bei Tagungen und Symposien im In- und Ausland, Artikel und Poster für wissenschaftliche Journale und Forschungstage)
  • Forscher/innen

Das ursprüngliche KidZ-Logo der PH Wien orientierte sich an der eFit21 – digitale Agenda für Bildung, Kunst und Kultur:

 

 

In der Lehrer/innen-Community machte sich Verwirrung breit: "Aber wieso 21? Ihr seid's doch die 10er PH!" (Soll heißen, die Hochschule, die sich im 10. Wiener Gemeindebezirk befindet. Im 21. Bezirk ist bekanntlich die kph Wien/Krems beheimatet.) 

Ein neues, nicht weniger zukunfts-orientiertes Logo wurde geschaffen, das die Verbindung zwischen der Pädagogischen Hochschule und dem Klassenzimmer der Zukunft verdeutlichte:

 

 

Die nächste und letzte Phase in der Geschichte des KidZ-Logos steht im Zeichen der Konsolidierung. Seitdem sind wir ...

Die Planung und Durchführung der Begleitung orientiert sich an den KidZ-Jahreszielen und den Zielen der einzelnen Schulen.

http://www.mahara.at/user/kidz-wien/kidz-wien-begleitung-ueberblick

Die Begleitung der KidZ-Schulen erfolgt in drei verschiedenen Strukturen: 

  • Wiener Cluster (alle Projektschulen im Bundesland Wien vertreten durch ihre Koordinator/innen)
  • Schulcluster (2-4 Schulen aus dem Wiener Cluster zusammgengefasst)
  • Einzelschulteams (bestehend aus Lehrer/innen der KidZ-Klassen und der KidZ-Koordination)

 

 Start-Up 2015/16

... ist die Einstiegsphase (Orientierung, Analyse) des Begleitprozesses. Sie korrespondiert formal mit dem KidZ-Start-Up und mündet in einem schriftlich fixierten "Begleitprogramm". Sie kehrt zu Beginn jedes Projektjahres wieder und orientiert sich am aktuellen KidZ-Motto. 

Weiterlesen ...

KidZ Wien Start-Up 15

Fotostory zusammengestellt von Helly Swaton (Sept. 2015)

Projektleiter, Michael Steiner, und Leiterin der Begleitung, Evelyn Dechant-Tucheslau stellen Ihre Arbeit bei der 10. eDidaktik Fachtagung in Linz vor.

"Ich bin stolz, dass im Begleitprozess aus den KidZ Schulen und dem Begleitteam ein Wir geworden ist. Das zeigt sich auch in der Veränderung der Logos.

Hieß es noch zu Beginn:

Schulseitig: Die KidZ Schulen im Cluster Ost

PH Wien seitig: PHinnovativ for KidZ

So lautet die aktuelle Bezeichnung einfach KidZ WIEN und so arbeiten wir auch zusammen."

(Michael Steiner)

  • Einzelschulen und Schulcluster erhalten nach Bedarf Fortbildungen aus einem eigens dafür vorgesehenen SCHILF/SCHÜLF-Container. So wird ein notwendiges Maß an Flexibilität garantiert.
  • Zusätzlich können jedes Semester Präsenzveranstaltungen aus den Bereichen eLearning/ Unterrichtssentwicklung und Teamentwicklung/ Schulentwicklung an der PH Wien gebucht werden.

Die Praxismittelschule der PH Wien genießt im Rahmen eines Tablet-Projektes in Kooperation mit Microsoft Österreich und der PH Wien spezielle Begleitung von Prof. Christian Gatterer, MEd, BEd

Jeden Monat erhalten die Lehrerinnen und Lehrer in Form einer SCHILF themenorientierte Inputs zur didaktischen Umsetzung von Lehrinhalten. Dabei erfolgt auch eine Evaluierung über Audience Response Systemen zu den im Monat davor umgesetzten Inhalten.

Eine laufende Dokumentation des Unterrichtsgeschehens mit den Tablets geschieht über den Blog:

http://podcampus.phwien.ac.at/kidz/ 

In die Evaluierung des Tabletprojektes fließen auch die Ergebnisse der eingesetzten LIP App (https://lip-app.eu/ ) ein. Die Schülerinnen und Schüler befüllen diese regelmäßig.

Die Inhalte aus den SCHILF-Veranstaltungen werden im Unterricht von den Lehrer/innen umgesetzt.

Der KidZ-Tag, der meist im April des laufenden Schuljahres stattfindet, ist der fixe Abschluss des gemeinsamen Projektjahres. Die Schulkoordinator/innen  kommen noch einmal zusammen, um Rückschau zu halten, neue Informationen aufzunehmen und einen Blick auf die gemeinsamen Termine und Vorhaben im nächsten Schulahr zu werfen.

Ein Beispiel für den Ablauf eines KidZ-Tages (SJ 2015/16) gibt es hier ...

In Arbeit ...

  • Fortbildungen dürfen nur mehr außerhalb der Unterrichstzeit stattfinden.
  • Das IFIS wurde zum IBS (Institut für übergreifende Bildungsschwerpunkte der PH Wien).
  • Das „Begleitpaket“ wurde zu „Begleitprogramm“.
  • Der "Komplementärberatungstag" im April wurde zum "KidZ-Tag".
  • Die Struktur der Schulcluster wurde den Mottos und Aufgaben des Jahres entsprechend angepasst.
  • In Arbeit ...
  • Das Zentrum für Schulentwicklungsberatung (ZSB) wurde gegründet.
  • In Arbeit ...
  • Auf dem Weg zu eEducation Austria werden die KidZ-Schulen zu Expertschulen.
  • Das PH Wien Begleitteam unterstützt sie dabei in Kooperation mit dem Zentrum für Schulentwicklungsberatung und stellt pro Schule eine 1 1/2 -stündige Beratung für jede Schule zur Verfügung.
  • Die PH Wien arbeitet derzeit an der Publikation eines KidZ Readers, der Beiträge zum Projekt aus ganz Österreich sammelt.
  • Das Team der PH von KidZ Wien wird darin einige Beiträge veröffentlichen und auch die Wiener KidZ Schulen werden mit einem Onesider, bei dessen Erstellung sie Unterstützung erhalten, vertreten sein.

Feedback

*