KidZ-Schaufenster: Konstanziagasse,Wien

von KidZ Wien

NMSi & JHS Konstanziag. 50

Im Schuljahr 2015/16  werden an der NMSI 22, Konstanziagasse 50 14 Klassen geführt, alle als Neue Mittelschule und mit Schwerpunkt Informatik. Seit Beginn des Schuljahres 2001/2002 werden ab der 5. Schulstufe  alle Klassen zusätzlich als Junior High School mit Englisch als Arbeitssprache im Fachbereich „Global Studies“ geführt.

Gegenwärtig werden  314  Schülerinnen und Schüler von 43 Lehrkräften unterrichtet.

 In der Neuen Mittelschule ....

  • wird versucht, durch die entsprechenden Differenzierungsformen eine soziale Selektion zu vermeiden und soziale Benachteiligungen abzubauen.
  • findet projektorientierter Unterricht statt.
  • ist soziales Lernen ein integrierender Bestandteil des Unterrichts.
  • geschieht individuelle Förderung durch verschiedene offene Aufgabenstellungen  innerhalb einer Klasse.
  • erfolgt Fächer- und klassenübergreifende Unterrichts- und Projektplanung durch Lehrer/innenjahrgangsteams.

Das Abschlusszeugnis der 4. Klasse, mit den entsprechenden vertiefenden Beurteilungen in Deutsch, Englisch und Mathematik, ermöglicht den Übertritt in die Oberstufe eines Bundesrealgymnasiums ohne Aufnahmeprüfung und entspricht auch den Aufnahmebedingungen von berufsbildenden mittleren und höheren Schulen.

 Junior High School

4 bis 6 Stunden Englisch als Arbeitssprache im Unterrichtsbereich “Global Studies” zusätzlich zum regulären Englisch – Unterricht von 3 Wochenstunden.
Team teaching mit einem „Native Speak Teacher“.
Global Studies beinhaltet  die Fächer science (GS, GW, BU, M) arts und information technology.
Zu Beginn der 8. Schulstufe ist eine Sprachwoche in einem englisch sprachigen Land vorgesehen, die bis dato in jedem Jahr sehr erfolgreich durchgeführt wurde.

Zielvorstellungen sind das Erlernen von „vernetztem Denken“ und die Verwendung von „English as a tool“, also die Sprache als Werkzeug, mit dem die Schüler/innen fachlich viel erreichen können, nicht zuletzt durch die Verbindung mit Informatik und den Möglichkeiten der Internetnutzung.

Besonderen Augenmerk legen wir auf unsere KidZ Klasse- die 3a.

Das macht unsere KidZ-Klasse aus:

  • Toll war der Besuch der anderen Schule, um zu sehen, wie es dort aussieht und wie die anderen arbeiten.
  • Wir haben unsere Schule mit Stolz präsentiert.
  • Wir waren selbst überrascht, wie umfangreich das Material war, das wir zu präsentieren hatten.
  • Das Erstellen der Apps hat Spaß gemacht.
  • Wir haben dabei spielend etwas gelernt. Super!
  • Spielendes Lernen etwa mit Kahoot ist anspornend.
  • Wir haben gelernt zu präsentieren ud frei zu sprechen.
  • Es ist interessant mit anderen KidZ KLassen zusammenzuarbeiten.
  • Den Kindern macht es Spaß in Peergroups zu arbeiten.
  • Die Vernetzung mit Lehrerinnen und Lehrern an anderen Schulen erfordert viel Zeit.
  • KidZ bietet einen anderen Zugang zum Lernen und Lehren.
  • Wir "lieben" es unzählige Berichte zu schreiben.

 

Unsere KidZ-Schwerpunkte sind

  • schulübergreifende Zusammenarbeit
  • Safer Internet
  • Einsatz von OER
  • Nutzung mobiler Geräte

Als Informatikmittelschule haben wir die besten Voraussetzungen, unsere Schüler auf den Umgang mit dem PC vorzubereiten.

An unserer Schule wird Informatik als Pflichtgegenstand von der 5. bis 8. Schulstufe ein bis zwei Stunden wöchentlich unterrichtet.

 Wir verfügen über drei Informatikräume mit je 16 Computerstationen, die mit Windows 7 / Office 2010 ausgestattet sind. Die Schüler/innen werden im Informatikunterricht in zwei Gruppen auf die beiden Informatikräume aufgeteilt.

Im 3. Informatikraum wird der geforderten Computerkompetenz durch den individuellen Einsatz moderner Medien entsprochen.

 Weiters haben wir die Möglichkeit, einen Scanner, 5 Digitalkameras und drei Beamer für unseren Unterricht zu verwenden.

Unsere Ausstattung

Feedback

*