Partnerschulprojekt: AHS Heustadelgasse, NMS Konstanziagasse, NMS Lernwerkstatt Donaustadt

von KidZ Wien

KidZ Wien: Partnerschulprojekt: Learning Apps zum Thema "Cyber Mobbing"

© Monika Damm-Biedermann (2016) ZLI, IBS, PH Wien

Was waren unsere Herausforderungen?

  • die Netzwerkverbindung
  • Startschwierigkeiten mit den Learning Apps zu Beginn des Projekts

 

  • Durch Inputs von Seiten der Lehrenden und durch die Lektüre von „Aktiv gegen Cybermobbing“ machten sich die SchülerInnen mit der Thematik vertraut.

  • 1 Unterrichtseinheit
  • Nun wählten die SchülerInnen einen Übungstyp aus und erstellten mit ihren Fragen Übungen. Der Hinweis, dass diese von zwei anderen Schulen getestet und gelöst werden sollen, motivierte die Jugendlichen, diese (möglichst) fehlerlos und optisch ansprechend zu gestalten.

  • 2 Unterrichtseinheiten

  • Im Rahmen des Wiener Partnerschul-Projekts 2014/15 entwickelten die Schülerinnen und Schüler der NMS Konstanziagasse, der Lernwerkstatt Donaustadt und der AHS Heustadelgasse LearningApps zum Thema Cybermobbing.

  • Dabei waren die Schulerinnen und Schüler sehr kreativ und erstellten zahlreiche Quizzes und Rätsel, die im Anschluss an das Projekt gegenseitig vorgestellt und durchgeführt wurden. Das Projekt machte allen Beteiligten großen Spaß!

 

 Was war der Mehrwert des Projekts?

  • Es wurde das Thema in Gruppen auf sehr vielfältige Art und Weise bearbeitet.
  • Schülerinnen und Schüler hatten viel Spaß beim Erarbeiten der Aufgaben.
  • Die Entscheidungsfreiheit für die Schülerinnen und Schüler
  • Der Lehrer/die Lehrerin hatte die Rolles eines Coaches im Hintergrund, was eine sehr angenehme Rolle war.
  • Die SchülerInnen bildeten Gruppen und wählten aus der Broschüre ihre Wunschthemen aus. Diese umfassten jeweils 2-3 A4-Seiten.

  • Die Lernenden waren bereits mit der Web 2.0.- Anwendung Learningapps vertraut, sodass zunächst der Fokus auf das Verstehen des Inhalts gelegt werden konnte. Unbekannte Wörter und Begriffe sollten mittels (Online-)-Wörterbüchern oder Online-Glossaren (z.B. Internet-ABC) in der Gruppe geklärt werden.

  • Natürlich konnten auch die Lehrenden zur Unterstützung herangezogen werden.

  • 1 Unterrichtseinheit
  • Das fragengeleitete Erschließen der Informationen trug wesentlich zum Verstehen des Textes bei. Mit anderen Schulen ein gemeinsames Klassenprodukt in Form von Learningapps auszutauschen und Feedback zu erhalten bzw. zu geben, war ein wesentlicher Motivationsfaktor, sich mit dem Inhalt der Broschüre auseinanderzusetzen.

  • Die erstellten Learningapps wurden ausgetauscht und die SchülerInnen lösten jeweils die Apps der Partnerschulen.

  • 1 Unterrichtseinheit

Unsere Empfehlungen für die Arbeit mit Learning Apps:

  • Die Schülerinnen und Schüler bekommen wertvolle Impulse zum Thema „Cybermobbing“.
  • Die Schülerinnen und Schüler haben unterschiedliche „Aha-Erlebnisse“ und werden in Zukunft vorsichtiger mit der Weitergabe von Informationen umgeben zu wollen.
  • Die Schülerinnen und Schüler trainieren viele Kompetenzen, u.a. selbstständiges Arbeiten und Eigenverantwortung.
  • Vor dem Erstellen der Learningapps wurden Fragen schriftlich ausgearbeitet. Diese mussten ein geschlossenes Fragenformat aufweisen, denn damit eigneten sie sich für viele unterschiedliche Übungstypen. (Hangman, Kreuzworträtsel, Quiz mit Eingabe, Zuordnung, Millionenquiz…)

  • Die Lesekompetenz der Lernenden war hier besonders gefordert. Den SchülerInnen fiel es zum Teil schwer, Fragen klar und eindeutig zu formulieren.


  • 1 Unterrichtseinheit
  • Margit Stockreiter
    AHS Heustadelgasse
    Heustadelgasse 4
    1220 Wien

  • Annemarie Sinor
    NMS Konstanziagasse 50
    Konstanziagasse 50
    1220 Wien

  • Kathrin Strewitzer
    WMS/SPZ Steinbrechergasse
    Steinbrechergasse 6
    1220 Wien

 

Die Schaufenster entstanden zwischen 2015 und 2017 im Rahmen des bmbf-Projekts KidZ unter Koordination des ZLI der PH Wien.

Feedback

*