KidZ-Schaufenster: AHS Polgarstraße, Wien

von KidZ Wien

AHS Polgarstraße

alle Mindmaps von KidZ-Wien

Unsere Erfahrungen:

  • "Schneeballeffekt" - Es braucht ein paar Vorreiter, die das Projekt vorantreiben, dann werden andere mitgezogen.
  • Interne IT Infrastuktur ist erforderlich, damit die Lehrerinnen und Lehrer motiviert an Projekte herangehen können.
  • "Gut Ding braucht Weile" - IKT Kompetenzen entwickeln sich durch Erfahrung und regelmäßige Fortbildungen.

Was waren/sind Wendepunkte im KidZ-Projekt?

  • Unterstützung durch die Direktion
  • Neuausstattung der Klassenräume mit Beamer und All-in-One-PCs

Was hat uns geholfen, im KidZ-Projekt gut arbeiten zu können?

  • die gute Infrastruktur der Schule (5 Informatiksäle, wLan im ganzen Schulgebäude)
  • Durch langjährige Aktivität im eLearning Cluster gibt es viele LehrerInnen mit viel eLearning Erfahrung.
  • Motivation und hohes Engagement der Schülerinnen und Schüler
  • viel Interesse der Schülerinnen und Schüler an Neuem
  • Fortbildungsveranstaltungen und die Kooperation mit der PH Wien

Was waren/sind Stolpersteine im KidZ-Projekt?

  • Manche Lehrende beklagen den Verlust von Unterrichtszeit bei eLearning Einheiten und Projekten, v.a. wenn es technische Probleme gibt.
  • mangelnde IKT Kenntnisse der Lehrenden und Lernenden trotz IKT Einführung in den 1. Klassen
  • unterschiedliche und oft nur oberflächliche IKT Grundkenntnisse
  • Trotz vieler Informatiksäle ist es oft schwierig, Stunden im Informatiksaal zu buchen (Mathematik der Oberstufe hat Fixstunden dort).

Feedback

*