Im Blickfeld von Klaus Himpsl-Gutermann: Mein Weblog : Wie gut Open-Source-Communities funktionieren

Wie gut Open-Source-Communities funktionieren

Ein aktuelles Beispiel zu Mahara zeigt, wie effektiv eine gut vernetzte Open-Source-Community funktioniert!

Am Donnerstag war ich im Rahmen des IMST-Regionalnetzwerkes auf Einladung von Christof Trimmel zu einem E-Portfolio-Seminar an die PH Burgenland eingeladen. 15 Lehrer/innen aus verschiedenen Schultypen, vor allem aber aus der Neuen Mittelschule, haben teilgenommen und engagiert mitgearbeitet. Neben theoretischen Inputs zu Medienbildung allgemein und zum E-Portfolio im Besonderen haben wir auch praktisch mit Mahara gearbeitet und den Portfolioprozess an einem Übungsportfolio einmal durchgespielt.

Ein wesentlicher Schritt nach der Festlegung des Portfoliozweckes und der Ziele der Portfolioarbeit ist die Sammlung von Lernprodukten (Collection), die in erster Linie mit der internen Dateiablage von Mahara erfolgt. Diese ist ähnlich aufgebaut wie man es von der Festplatte des eigenen Computers gewohnt ist und kann mit Ordnern und Unterordnern nach den eigenen Bedürfnissen struktuiert werden. Einer besonders aufmerksamen Seminarteilnehmerin ist dabei folgendes aufgefallen (siehe Screenshot rechts):

Englisch Deutsch


In den "Breadcrumbs" wird die oberste Ebene der Dateiablage "Startseite" genannt, eine Zeile darunter wird der Begriff "Stammverzeichnis" verwendet, um eine Etage höher zu gehen, was sie etwas verwirrt hat. Ist hier nun das Gleiche gemeint? Oder verbergen sich dahinter zwei verschiedene Dinge/Aktionen? Sofern man nur eine Ordnerebene angelegt hat "ja", andernfalls "nein" - die ähnlichen Bezeichnungen sind also etwas verwirrend, insbesondere für Neulinge. Im Englischen Original sind die beiden Begriffe mit "Home" und "Parent Folder" klarer unterschieden.

Und hier nun das Protokoll der letzten Tage:

  • FR, 25.02. 22:16 Uhr: Nachdem ich Donnerstag und Freitag noch sehr viel zu tun hatte, bin ich erst am Abend dazu gekommen, eine kurze Email mit Beschreibung des Problems loszuschicken. Der richtige Ansprechpartner dafür ist Heinz Krettek, er ist verantwortlich für das deutsche Sprachpaket von Mahara.
  • FR, 25.02. 22:26 Uhr: Heinz ist online und antwortet mir kurz "wird erledigt"!
  • SA 26.02. 10:08 Uhr: Heinz schreibt mir, er fände nicht, wo im Sprachenpaket "Startseite" geändert werden müsste ... da scheint irgend etwas faul zu sein!
  • SA 26.02. 11:21 Uhr: Heinz schreibt mir, dass er nun offenbar die Lösung gefunden hat - in einer Datei fehlt bei einer Funktion eine Variable, die für die korrekte Übersetzung wichtig ist! Durch das Nachfragen bzgl. korrekter Übersetzung ist so wahrscheinlich ein "kleiner Bug" von Mahara gefunden worden!
  • SO 27.02. 16:11 Uhr: Heinz meldet den Bug im Mahara-Launchpad, dem Board für Entwickler/innen
  • MO 28.02. 05:13 Uhr: Francois Marier, einer der Entwickler, antwortet auf Heinz' Anfrage und arbeitet bereits an der Lösung
  • MO 28.02. 14:05 Uhr: Florian hat sich das Problem auf mahara.at inzwischen ebenfalls kurz angesehen - die Anpassung im Sprachenpaket ist schnell vorgenommen (siehe Screenshot), allerdings bleibt das Problem mit der Verschränkung zweier Variablen, das Heinz eruiert hat, immer noch offen ...

Trotz Wochenende gerade einmal vier Tage vom ersten Hinweis über die Eruierung des Problems bis zum Lösungsansatz! Das endgültige Bugfix ist jedenfalls bis zur nächsten Version 1.4 im April fest im Visier!

Apropos: wer hat einen guten Vorschlag für die Übersetzung von "Home"?

Permalink

Veröffentlicht von Klaus Himpsl-Gutermann am 28. Februar 2011, 12:23

Feedback

Heinz Krettek

Hi Klaus, nicht nur die abschliessende Frage ist Teil eines unterhaltsamen Artikels

LG Heinz

--

http://ewiesion.com

*
*