Implementierung von E-Portfolios an der Technischen Universität Dresden von Andrea Lißner: Masterarbeit: Fortschritte und Rückschläge Vol. 1

Masterarbeit: Fortschritte und Rückschläge Vol. 1

Um die Fortschritte der Masterarbeit für mich zu dokumentieren und gleichzeitig etwas vertrauter mit der Software Mahara zu werden, werde ich hier hin und wieder einen Statusreport einstellen.

Also was geschah bisher:

Schon seit letzten Jahr läuft eigentlich der ständige Kreislauf von: Paper recherchieren - Paper drucken - Paper lesen - Markieren - Abheften. Damit habe ich zumindest recherchetechnisch schon einiges an Vorlauf, was das Ideenfinden und Forschungsfrage formulieren natürlich erheblich erleichtert.

Im Januar war ich auf der BETT in London und habe dort gezielt nach Firmen und Vorträgen Ausschau gehalten, die auf den Einsatz von E-Portfolios ausgerichtet sind. Erstaunlicherweise hatte ich da wenig Erfolg. Da Cloud-Computing in Schule und Hochschule aber der Renner auf der Tagung und Messe war und das ja verwand mit der Portfolio-Arbeit ist, konnte ich in dieser Richtung doch eine Menge lernen. Gerade was Sharing und kollaboratives Arbeiten (auch Peer-Feedback) angeht, konnten wir viel Neues hören.

Vor der USA-Reise habe ich einen Vortrag über Ziel und Vorgehensweise gehalten (siehe voheriges Postig). Es gab eigentlich kaum Anmerkungen oder Kritik, sodass es direkt losgehen konnte mit der Erstellung des Fragebogens. Gut, dass dieser schon soweit fertig war, so konnte ich mich im Mai direkt an Unipark setzen und mit der Fragebogengestaltung beginnen. Dieser ist bereits beim Pretesten gewesen und wird nun mit den Hinweisen meines Betreuers noch einmal überarbeitet. Die Adressen aller Didaktiker und Fachdidaktiker an der TU Dresden habe ich auch bereits herausgesucht. Es sind sageundschreibe 208 Stück! Ich hoffe auf einen Rücklauf von 20 bis 30%.

Nun bin ich gespannt, was morgen mit Jörg bei der Besprechung des Fragebogen noch heraus kommt und hoffe auf weitere gute Tipps von ihm.

Veröffentlicht von Andrea Lißner am 18. Mai 2012, 07:22

Feedback

*
*