Refugees in Focus von Helmut Wagner: Projekttagebuch : Exkursion: Emmausgemeinschaft St. Pölten

Exkursion: Emmausgemeinschaft St. Pölten

Die Emmausgemeinschaft - in St. Pölten bekannt dafür, sich für Menschen am Rand der Gesellschaft zu engagieren - betreibt ein Haus für UMF (unbegleitete mnderjährige Flüchtlinge). Hier sind 12 Kinder und Jugendliche untergebracht, die rund um die Uhr von Mitarbeitern und ehrenamtlichen Helfern betreut werden. Im Zuge einer Exkursion waren wir zu Gast und konnten interessante Informationen zur Situation von UMFs erhalten. So haben wir erfahren, dass es Emmaus ein besonderes Anliegen ist, eine hohe Betreuungsqualität zu gewährleisten - eine Situation, die in Österreich einzigartig ist. Denn im Allgemeinen sind UMFs meist in Massenquartieren untergebracht, mit allen problematischen Begleiterscheiungen.

Um die Emmausgemeinschaft bei ihrer Arbeit zu unterstützen, haben wir einen Scheck von 400 EUR mitgebracht. www.emmaus.at
Bild unten: Martina Glaubacker von der Emmaus-Gemeinschaft mit unserer Gruppe

Ausschnitte aus den Feedbacks der Schüler/innen:

"Es war interessant zu hören, wie Hilfsorganisationen wie die Emmausgemeinschaft bei der Flüchtlingshilfe um das eigene 'Überleben' kmpfen müssen. Sie bekommen nur einen Bruchteil für die unbegleiteten minderjänrigen Flüchtlinge von dem, was für österreichische Kinder ausbezahlt ird." (Judith O.)

"Ich fand sehr interessant, dass es sehr viele Freiwillige gibt, die den Jugendlichen helfen. Schockierend fand ich die langen Wartezeiten bis zur Bekanntgabe des Status der Flüchtlinge." (Michaela L.)

"Frau Glaubacker hat auch die Probleme angesprochen und wie schwer es für Flüchtlinge ist, sich zu integrieren und Arbeit zu finden. Ich habe wieder neue Informationen erhalten und kann mir nun immer besser eine eigene Meinung bilden." (Paul K.)

"Mir war vor dem Besuch nicht bewusst, dass die minderjähringen Flüchtlinge kaum Chancen auf eine Leben wie wir haben." (Phillip S.)

Veröffentlicht von Helmut Wagner am 17. Dezember 2015, 17:44

Feedback

*
*